BM Kindermehrkampf - Teilnehmerzahl verdoppelt; Organisation stößt an Grenzen
Daniel Koke
15.11.2016

Nahezu 80 Aktive der Jahrgänge 2007 und 2008 schwammen am 13.11. im Mehrumer Hallenbad um die Wette, um die besten Mehrkämpfer im Bezirksschwimmverband Braunschweig zu ermitteln. Damit waren es fast doppelt soviele Teilnehmerinnen und Teilnehmer als in den vergangenen Jahren beim Kindermehrkampf. Was dem einen Freud, weil die hohe Teilnehmeranzahl die tolle Nachwuchsarbeit im Bezirk Braunschweig unterstreicht, ist des anderen Leid, denn somit stieß man an organisatorische Grenzen.

Der jüngste Jahrgang schwamm das erste Mal ihre Mehrkampfmeisterschaften auf Bezirksebene und bei den Mädchen feierte der TWG 1861 Göttingen mit Olivia Opazo D�vila (1190 Pkt.) vor Katharina Grosse (1082 Pkt.) einen Doppelsieg. Auf den Bronzerang schwamm sich Amalia Klein von der SSG Braunschweig mit 1043 Punkten. Bei den Jungen des Jahrgangs 2008 tat dies die SSG Braunschweig gleich. Hier siegte mit 988 Punkten Mattis Busch vor seinem Vereinskamerad Bent Lorenz Goldbeck, der 868 Punkte holte. Oscar Stockmann (ASC Göttingen) gewann mit 813 Punkten die Bronzemedaille.

Im Jahrgang 2007 ließ Alina Kunth von der SSG Braunschweig ihre Konkurrentinnen nicht an sich vorbeiziehen und sicherte sich mit 1332 Punkten den Titel. Silber ging mit 1190 Punkten an Giulia Michol vom BSV Ölper 2000 und Dritte wurde Leni Kosak vom TV Jahn Wolfsburg (1145 Pkt.). Hier bleibt noch zu erwähnen, dass Leni nur einen hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt auf die viertplatzierte Jeslyn Janie Petzold (SSG Braunschweig) hatte. Wie bei den Mädchen, so souverän war auch der Vorsprung von S�ren Graul (SC Hellas Salzgitter), der mit 1237 Punkten den Sieg einholte. Mit einem Abstand von fast 200 Punkten folgten ihm Anton Streich von der TWG 1861 Göttingen (1040 Pkt.) und Luis Wernstedt von der SSG Braunschweig (990 Pkt.) auf den Plätzen zwei und drei.

Daniel Koke