Gemeinde Evessen
Informationen aus dem Zeitraum 2004-2007
DMS Bezirksliga - Traumpunktzahl durch Damenmannschaft des MTV Goslar
Andreas Helmold
14.02.2019

Im Göttinger Unibad richtete der ASC zum zweiten Mal den Durchlauf der DMS Bezirksliga als Komplett-Veranstaltung im Bereich des BSBS aus. Bis ins Jahr 2017 war die Veranstaltung noch in Nord und Süd unterteilt und die Ergebnisse wurden dann im Anschluss zusammengefügt. Die Siegerehrung musste bis dato immer zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Somit waren die Teamverantwortlichen während der Veranstaltung über den aktuellen Stand informiert, führte aber mit vier Läufen pro Strecke logischerweise für die Aktiven zu zwei längeren Abschnitten. Schiedsrichter Stefan Schrank berichtete aber dennoch von einem sehr gelungenen stimmungsreichen Wettkampf. Die sieben wieder mit extra bedruckten T-Shirts angereisten Vereine hatten neun Damen- und sieben Herrenteams gemeldet.

Nicht „so spannend“ verlief allerdings der Wettkampf bei den Damen. Schon nach kurzer Zeit kristallisierte sich die Extraklasse der Mannschaft vom MTV Goslar heraus. Die schon bei der BM „Langen Strecke“ erfolgreiche 15 jährige India Tappe steuerte den Tageshöchstwert von 2360 Punkte bei, Tageseinzelbestwerte gab es mit 639 und 621 Punkten über 400 und 200m Freistil. Nur mickrige „ZWEI“ Punkte schlechter lautete die Gesamtbilanz ihrer Vereinskameradin Donna Hannig mit 2358 Punkten und ebenfalls zwei Strecken über die 600er Punktemarke. Ihre Wettkämpfe über 200 und 100m Freistil waren 617 bzw. 614 Punkte wert. Die anderen Leistungen der beiden flossen mit jeweils mit mittleren 500 Punkten in die Vereinswertung ein. Jeweils über 500 Punkte steuerten in einer ihrer geschwommenen Strecken auch Lea Kopetzky (1841) und Antonia Mühlnikel (1414 über drei Strecken) bei. Dieses führte zu einer herausragenden Ausbeute von 12587 Punkten, mit der ihnen als bestes Damenteam aller Bezirksliga-Durchläufe in den vier Bezirken des LSN der Aufstieg in die Landesliga gelang. Mit deutlichem Abstand von 2540 Punkten folgte das Team des TUS Clausthal Zellerfeld. Mit den drei erfolgreichsten Aktiven Sophia Pfeil (1689), Sarah Reschofky (1595) und Salome Ropeter (1507) brachte es das Teams aus dem Oberharz auf 10047 Punkte und Platz 2, gefolgt vom Team I des ASC Göttingen mit 9.301 Punkten. Hier erreichte die 14 jährige Anna Sophie Obiajunwa die höchste Punktzahl (1543) für den ausrichtenden ASC. Die beiden Vereine aus dem Norden des Bezirks, TV Jahn Wolfsburg und die SSG Braunschweig, sowie die TWG Göttingen hatten ihre stärksten Schwimmerinnen in Teams in höheren Ligen am Start.

Die insgesamt sehr gute Vereinsarbeit des TUS Clausthal Zellerfeld wird durch den Erfolg des Herrenteams untermauert. Eine starke mannschaftliche Geschlossenheit führte zu 10347 Punkten und Platz 1. Nick Näther brachte es über die 100m Brust auf den Tageshöchstwert von 591 Punkte, sein Vereinskamerad Tim Rebentisch in seinen vier Wettkämpfen mit Leistungen im hohen 400er Bereich auf insgesamt 1897 Punkte. Für das mit 9944 Punkten zweitplatzierte Team ASC Göttingen I steuerte der frischgebackene 3-fache Offene Bezirksmeister der langen Strecken Jacob Mayer allein 2040 Punkte bei. Dieses bedeutete bei den Herren die Tageshöchstpunktzahl eines einzelnen Schwimmers. Auf dem dritten Platz folgte die zweite Mannschaft der TWG 1861 Göttingen mit 9099 Punkten, für die Jan-Luca Reschke mit 1758 Punkten die meisten Punkte sammelte.

Die große Breite in den Vereinen bei der DMS 2019 zeigen ligaübergreifend besonders die TWG Göttingen mit drei Teams bei den Herren und zwei bei den Damen sowie jeweils zwei Teams beim ASC Göttingen und dem TV Jahn Wolfsburg.

Der Sachbearbeiter für die DMS Torsten Eschner verteilte auf der Treppe die Urkunden nach Ergebniseinlauf der jeweiligen Teams an alle teilnehmenden Aktive!

Andreas Helmold