Willkommen beim

Bezirksschwimmverband Braunschweig e.V.
Jan Schüler/Andreas Helmold, 10.04.2022

Großer Erfolg für die TWG Göttingen bei Bezirksmeisterschaften

Nach nun schon drei jähriger Pause fand wieder eine Bezirks-, Bezirksjahrgangs-, Bezirksmastersmeisterschaft mit JMK/SMK statt. Ausrichter war die SSG Braunschweig im 50m-Sportbad in Heidberg.

Die TWG Göttingen errang 21 offene Bezirksmeistertitel, mitgezählt dabei auch die sechs Siege in den Staffelwettkämpfen. Je drei Einzeltitel sicherten sich Mariia Horodnia, Alke Heise und Jakob Mayer. An drei Vereine gingen weitere Titel: WF Northeim (mit zwei) und die SSG Braunschweig und TUS Clausthal-Zellerfeld mit je einem Erfolg. Die nach Punktetabelle wertvollsten Zeiten wurden über die 400m Freistilstrecken durch Mariija Horodnia mit 650 Punkten und Jakob Mayer sowie Amon Bode erreicht. Mayer sicherte sich den Titel mit einer 1/10 sec. Vorsprung vor seinem Vereinskameraden, beide erzielten aber dafür die gleichen 638 Punkte.

Der Heimvorteil schien die SSG Braunschweig auch regelrecht beflügelt zu haben. Mit sensationellen 107 Gold-, 67 Silber- und 52 Bronzemedaillen dominierte die SSG den Gesamt-Medaillenspiegel mit Jahrgangs- und Altersklassenwertung. Die SSG schickte mit 81 Teilnehmenden von insgesamt 261 Aktiven bei dieser Meisterschaft den größten Kader ins Rennen. Dies sind in der Gesamtbetrachtung mehr als 100 Wettkampfteilnehmende weniger als vor drei Jahren.

Unter den Bezirksmehrkampfmeistern und Bezirksmehrkampfmeisterinnen der Jahrgänge 2010 und 2011 kristallisierte sich wieder ein starkes Bild der SSG Braunschweig heraus, die in dieser Wertung fast sämtliche Titel einsammeln konnte. Bei den Disziplinen der Masters gab es nicht so viele Teilnehmende, so dass fast jede(r) schon im Vorfeld mit einem Medaillenplatz rechnen konnte.

Wir danken der ausrichtenden SSG, allen beteiligten Ehrenamtlichen, dem Kampfgericht und den Aktiven für ihr Engagement in diesen noch immer ungewohnten Zeiten. Besondere Erwähnung muss hier aber Thorsten Fink finden: Nach kurzfristiger Absage des zweiten Schiedsrichters leitete er alleine die 2-tägige Veranstaltung.